08. 08

Frankenhooker Cover Image
Titel:Frankenhooker
Regisseur:
Jahr:
Laufzeit:81 min
Freigabe:Freigegeben ab 16 Jahren
Amazon-Preis:EUR 4,36
bei Amazon kaufen
Diesen unglaublich gehaltvoll klingenden Film sah ich im hiesigen Billigladen für den horrenden Preis von einem Euro - und konnte ihn deshalb nicht liegen lassen. Der Klappentext klingt schon nach ziemlichen Trash, und genau das ist der Film auch.

Schon die Story ist mehr als nur abgedreht. Jeffrey ist eigentlich Elektriker, spielt aber in der Freizeit Forscher und nennt sich selbst Bio-Elektriker, dabei fabriziert er künstliche Gestalten wie ein seltsames großes Auge in einem Aquarium... Seinem Vater schenkt er zum Geburtstag einen ferngesteuerten Rasenmäher. Durch einen Bedienfehler seiner Freundin Elisabeth gerät der Mäher leider außer Kontrolle, überfährt Elizabeth, und häckselt sie in handliche Stücke. Als Bio-Elektriker fackelt Jeffrey natürlich nicht lange, sondern lagert Elizabeths Kopf in der Kühltruhe und macht sich an die Planung, seine Freundin wieder neu zu erschaffen. Um einen möglichst perfekten Körper zu bauen, bestellt er sich einige Prostituierte mit dem Plan, von denen die besten Körperteile für die wiedererweckte Elizabeth zu nehmen. Da er die Prostituierten nicht selber töten möchte (und diese ihm wohl auch keine Körperteile freiwillig überlassen), generiert er nebenher noch eine Supercack-Droge, die zum Tode führen soll - allerdings führt der Konsum der Droge zur Explosion des Körpers.
Aus diesem (dank Droge entstandenem) bunten Sammelsurium von Körperteilen, sucht sich Jeffrey nun die besten aus und erweckt seine Elizabeth wieder zum Leben. Allerdings läuft das nicht ganz so wie geplant, denn die Erweckte handelt nicht wie Elizabeth sondern wie eine Prostituierte - und wandert, frisch zusammengenäht, deshalb gleich wieder auf den Strich.

Frankenhooker ist somit eine ziemlich trashige Horrorkomödie. Von Splatter und Blut, wie auf der DVD-Rückseite beschrieben, ist allerdings nicht viel über geblieben. Auch wenn der Film bei seiner ersten Veröffentlichung 1990 stark gekürzt wurde, ist die Neuauflage ungeschnitten mit einer FSK16 Freigabe versehen. Das liegt größtenteils daran, dass die Effekte ziemlich billig und unblutig sind. Die explodierenden Körper sind ganz klar als Schaufensterpuppen mit Feuerwerkskörpern zu erkennen und explodieren ziemlich blutarm. Selbst sinnlose Szenen, wie das Anbohren mit einem Schlagbohrer, was Jeffrey zur Beruhigung braucht, kommen ganz ohne Blut aus. 
Also hier bitte keinen Funsplatter im Sinne von Braindead erwarten - dafür fehlt hier der Splatter.

Trotzdem fand ich den Film recht unterhaltsam. Vor allem der letzte Teil, als die "neue" Elizabeth zum Leben erweckt wurde, und mit seltsamer Gesichtsmimik durch die Gegend schlurft, ist recht unterhaltsam. Ganz gegen Ende kommt dann noch etwas "Schauer" auf, als aus den restlichen Teilen der Prostituierten einige gruselig anzusehende Fuss/Bein/Kopf-Wesen entstanden sind. Diese Masken sind sogar recht gut modeliert worden.

Summa sumarum ist Frankenhooker ein trashiges Machwerk das die Welt eigentlich nicht braucht. Wenn man es, wie ich, irgendwo für einen Euro findet aber dieses Geld sicher wert. Ich wurde von Filmen schon schlechter Unterhaltne. 

Tags für diesen Artikel: , , ,
Derzeitige Beurteilung: 2 von 5, 3 Stimme(n) 5233 Klicks

Trackbacks


Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA