27. 06

Nachdem dieses Wochenende ja wirklich tolles wetter war, musste ich doch mal das Rad aus dem Keller kramen (vor allem da es vor kurzen ja endlich mal eine Inspektion verpasst bekommen hat).

Herausgekommen sind wieder zwei mehr oder weniger chaotische "Touren" (eher Rumkurvereien), die jede für sich zwar nicht so lang waren, aber dank Hitze und schwäbischen Hügeln doch irgendwie bissarl anstregend waren. Meine mangelnde Fitness in Sachen Rad lass ich jetzt einfach mal außen vor. Wahrscheinlich tut mir jetzt erstmal 2 Wochen lang der Hintern weh....

Da die integrierten Karten total das Layout zerstören, ich aber gerade zu faul (und zu müde) bin, kleine Screenshots zu machen, gibt es die Karten/Beschreibungen nur im erweiterten Text. 

"Strampeln in der Hitze" vollständig lesen

Derzeitige Beurteilung: 2.50 von 5, 10 Stimme(n) 4386 Klicks

07. 04

So, die Fahrradsaison ist jetzt eröffnet ;) In Anbetracht des schönen Wetters bin ich einfach mal wieder total planlos durch die Gegend geirrt.

Der erste Schritt war noch geplant: Nach Asperg zum Bikeshop um zu fragen wie das mit Inspektion aussieht. Ist zwar recht günstig hat aber einen Haken: Man muss das Rad abgeben, dann ca. ne Woche warten, dann kann man es wieder abholen. Das ist blöd, vor allem wo jetzt doch schönes Wetter ist. Also doch keine Inspektion – fährt ja auch so ;)

Danach hieß dann die ungefähre Richtung "Vaihingen", also erst mal nach Markgröningen. Dort an der Straße sah ich dann ein Schild "Sachensenheim", dem ich einfach mal spontan gefolgt bin ;) Das führt mich erst mal zu nem verdammt steilen Berg und in einen Wald – nach dessen Durchquerung ich etwas ratlos in der Nähe von Bissingen an einer Grünzeug-Deponie rumstand (den Fahrradweg nach Sachsenheim hatte ich da wohl irgendwie verloren) ;)

"Durch die Gegend irren" vollständig lesen

Derzeitige Beurteilung: 2.14 von 5, 7 Stimme(n) 4183 Klicks

12. 08

Heute war ja ausnahmsweise mal wieder einigermaßen gutes Wetter. Das hab ich ausgenutzt um mal wieder mit dem Rad durch die Gegen zu Touren.
Diesmal ging es hoch zu "Steine an der Grenze", eine Strecke entlang der deutsch-französischen Grenze mit diversen Steinskulpturen. Zwischendrin wollte ich eigentlich noch einen Abstecher zum "Chateau de Mensberg" auf französischer Seite machen. Allerdings bin ich nur bis kurz davor gefahren, der Berg war mir doch zu steil ;)


Tourübersicht:
[slpicture]DbyKLvl[/slpicture]

Höhenprofil (etwas bergig imho):


Daten laut Kilometerzähler:
Distanz: 54.02 km
Schnitt: 18.76 km/h (blöde Berge *g)
Netto Fahrzeit: 2.53 h
max. Geschwindigkeit: 55.9 km/h
Derzeitige Beurteilung: 1.12 von 5, 8 Stimme(n) 3812 Klicks

02. 06

Eigentlich wollte ich ja nur eine kleine Tour mit dem Rad machen, um nicht ganz unttätig den ganzen Tag rumzusitzen.
Aber irgendwie wurde das Ganze wieder länger als geplant, was vorallem damit zu tun hatte, das ich größtenteils mal wieder nicht wusste wo ich überhaupt rauskomme ;)

[slpicture]kP34Fbc[/slpicture]
ganz groß

Dieser komischer Schlenker in Erbringen führte hoch auf den "Höhen-Panoramaweg" - wobei ich mir diesen Schlenker lieber erspart hätte. Das "Höhen" trägt er zu Recht im Namen, der Aufstieg war schon etwas anstrengend. Das frustrierende: Ich bin eindeutig zu spät auf den Weg hoch gefahren, denn kurz hinter Erbringen ging es auch schon direkt wieder runter... *grummel*. Im Profil sieht das dann auch etwas sinnlos aus:



Auch der Rückweg war dann anstrengender als gewollt... Ich dachte "Fahr dem Dillingen Schild nach, dass ist bestimmt der kürzeste Weg". Leider führte dieser Weg erst hoch nach Düppenweiler *grummel*.

Nächstes mal plan ich vorher wo ich hin fahren will ;)

Daten laut Kilometerzähler:
Gesamt: 34.00km
Schnitt: 21.53km/h
Fahrzeit: 1:34:44
Max: 47.7 km/h
Derzeitige Beurteilung: 2.71 von 5, 7 Stimme(n) 4495 Klicks

13. 05

Zwischen Diplom- und Muttertagsstreß muss auch mal etwas Ablenkung sein.
Also habe ich mir heute wieder das Rad geschnappt und bin etwas durch die Gegen gegurkt.

Rausgekommen ist dabei folgendes:
[slpicture]u2tUxcz[/slpicture]
(ganz groß)

Von Dilligen über Nalbach hoch zum Litermont. So hoch hatte ich den nicht in Erinnerung.. naja, mit ab und an Luft schnappen kommt man aber oben am Gipfelkreuz an. Zurück ging es dann mit einem kleinen Umweg über Körprich.

Höhenprofil:


Kilometermässig mit 33km nicht so wirklich viel - aber der Berg war doch etwas stressig.
Daten laut Kilometerzähler:
Gesamt: 32.78km
Schnitt: 21.41km/h
Fahrzeit: 1:31:49
Max: 54.5 km/h (Dank Abfahrt am Ende)
Derzeitige Beurteilung: 2.20 von 5, 10 Stimme(n) 3927 Klicks

06. 05

Ich war mal so frei und habe mir ein neues Fahrrad gegönnt: Ein KTM Imola-Cross:

Recht nettes Teil ;)

Natürlich musste das Rad mit einer Tour eingeweit werden. Also habe ich mich heute mal auf kleine Rundfahrt durch die Nähere Umgebung begeben.
Da ich natürlich vorher mal wieder keinen Plan hatte, wo ich überhaupt hin will (ausser das ich zuerst einen Flohmarkt besucht habe), sieht die Tour mal wieder etwas chaotisch aus ;)


(Achtung, die große Ansicht hat 3MB ;))

Waren am Ende immerhin 51km auf dem Tacho, mit einem Schnitt von etwas über 21km/h. Ist eigentlich nicht so viel, aber der Schlenker hinten über Menningen ist schon etwas anstrengend, da es da mit ca 12% Bergauf geht:

(Das Höhenprofil hab ich nur so ungefährt unter Vernachlässigung diverser Kreisfahrten erstellt, deshalb hat das nur 30km auf der Entfernungsachse - der andere Teil war eh flach.)
Eigentlich wollte ich dort dann ja bei der Oma kurz verschnaufen, leider war die aber nicht daheim *grummel*

War aber eine nette Tour, auch wenn es am Ende etwas länger als geplant ausgefallen ist. Hinter Menningen weiter hatte ich nämlich absolut keine Ahnung wo ich bin bzw wo ich rauskomme - umso überraschter war ich, als ich am Ende in Merzig war ;)
Derzeitige Beurteilung: 2.60 von 5, 5 Stimme(n) 4089 Klicks

Seite 1 von 1, insgesamt 6 Einträge