31. 03

So, das Abenteuer Schweden wäre mal beendet und ich befinde mich wieder heil auf deutschem Boden.
Der Landanflug auf Hahn war zwar alles andere als angenehm und hatte eher ähnlichkeit mit einer Achterbahnfahrt, aber solang man letzten Endes heil runtergekommen ist passt das schon :)

Jetzt mal sehn was ich in Saarbrücken studienmässig machen kann/soll/muss.
Derzeitige Beurteilung: 1.80 von 5, 5 Stimme(n) 3753 Klicks

24. 03

Da es die letzten Tage ja frühlingshaft schön war, wollte ich das Heute mal ausnutzen und mir mal Linköping ansehen. Da die der Campus Norrköping ebenfalls zur Uni Linköping gehört, gibt es einen kostenlosen Bustransfer für Studenten zwischen Linköping und Norrköping, kann man also ruhig mal machen.
Mit "frühlingshaft schön" war allerdings nichts, Öffnen der Rolladen hat folgendes Bild beschert:


20cm Neuschnee über Nacht :( Da ich jetzt aber extra früh aufgestanden bin war mir das jetzt auch egal. Freischaufeln des Rades war mir allerdings zu viel Arbeit, also bin ich zu Fuss zur Uni durch den Schnee gestapft. Im Bus hiess es dann auch, dank Eis und Schnee auf der Autobahn, "Bitte anschnallen"

Allerdings sind wir doch ohne grössere Probleme heil nach Norrköping gekommen. Allerdings ist die Stadt nicht gerade super interessant. Fussgängerzone oder Altstadt sucht man so gut wie vergebens. Die Hauptgeschäftsstrasse zieht sich quer durch die Stadt und wird von einer Strassenbahn befahren.


Links und Rechts des Weges kann man dann ein paar alte Bauwerke und/oder Kirchen bewundern und ... naja... das war es dann auch shcon ;) Das einzig etwas sehenswerte ist die restaurierte Industrielandschaft, die hauptsächlich aus alten Fabrikgebäuden aus der Zeit zwischen 1850 und 1917 besteht (siehe Fotos Museum der Arbeit und die "Wasserfälle"). Heute werden die Gebäude anderwärtig genutzt, mal als Museum, mal vom Symphonieorchester oder auch von der Universität.


Vielleicht ist Norrköping bei schönen, sonnigen, warmen, trockenen Wetter interessanter, heute hatte ich nach knapp drei Stunden keine Lust mehr und bin wieder heimgefahren ;)
Derzeitige Beurteilung: 2.57 von 5, 7 Stimme(n) 4159 Klicks

18. 03

Da soll noch einer sagen durch Bierkonsum könnte man sich nicht kulturell weiterbilden.
Beim letzten Systembolagetbesuch habe ich unter anderem zwei Dosen dieses stylisch aussehenden Bellman Bieres eingepackt (welches übrigens sogar relativ gut schmeckt). Bleibt die Frage was das nun mit Kultur zu tun hat? Ziemlich viel sogar.

Benannt wurde das Bier nämlich nach Carl Michael Bellman (1740 - 1795), einem schwedischen Rokokodichter und Komponisten. Er ist der berühmteste Liederdichter Schwedens und gilt in der schwedischen Literatur bis heute als Nationalpoet. Ein Bier nach ihm zu bennenen erscheint gar nicht so abwägig, da Bellman selber dem Alkohol recht zugetan war.

Wenn nach ein paar Dosen dann die 6% Alkohol erste Wirkung zeigen kann es vorkommen, dass man das Verlangen bekommt anwesenden Individuen seine Sangeskünste zu präsentieren. Falls man dann auf Anhieb kein Lied parat hat, welches man zum Besten geben könnte, zeigt sich ein weiteres Feature der Bellman Dose: die Rückseite. Dort kann man nämlich den Text Bellmanscher Kompositionen finden, in diesem Falle Epistel Nummer 6 aus Bellmans Fredmans epistlar, welche insgesamt 82 Epistel enthalten.



Daumen hoch für den Versuch auch ungehobelten Biertrinkern Kultur nahe zu bringen.
Derzeitige Beurteilung: 2.64 von 5, 11 Stimme(n) 7928 Klicks

16. 03

So, dass Abenteuer Schweden geht jetzt langsam aber sicher zu Ende. Ich habe soeben meinen Rückflug für Donnerstag den 30. März gebucht. Flugpreis: 1 SEK (10cent), aber 114 SEK Gebühren.

Das mit dem erhöhten Freigepäck macht Ryanair auch ganz geschickt. Wenn man einen Koffer einschecken möchte, kostet das jetzt eine Gebühr (dafür darf dieser dann 20 kg enthalten). Wenn man die Gebühr bis 4 Stunden vor Abflug zahlt, kostet das ganze 3.50€ - wenn man sie auf dem Flughafen zahlt kostet sie genau doppelt so viel, nämlich 7€. Das tolle: Um rauszufinden WIE man diese Gebühr zahlen soll (bei der Buchung kann man nämlich nicht sowas wie "Ich hab Gepäck" anklicken), muss man die Ryanair Buchungszentrale anrufen - die immterhin stolze 62cent/Minute kostet. Ich glaub das läuft irgendwie beides auf 7€ am Ende hinaus.

:)
Derzeitige Beurteilung: 2.50 von 5, 10 Stimme(n) 3857 Klicks

15. 03

Nachdem ich jetzt über zwei Monate mit der kaputten Deckenlampe im Flur lebe, hab ich mich heute endlich mal dazu durchgerungen zu Studentbostader (die für die Wohnungen zuständig sind) zu gehen und um Reparatur zu bitten.
Mal sehen ob das noch geschiet bevor ich ausziehe. Ich hoffe auch, dass der Handwerker nicht die grandiose Idee hat morgens um 8 Uhr oder so zu kommen ;)

Edit: Es werde Licht. Keine Ahnung WAS er an der Lampe gemacht hat, aber es nur 30sec gedauert... :P
Derzeitige Beurteilung: 3.14 von 5, 7 Stimme(n) 3630 Klicks

13. 03

Auch wenn es heute Nacht wieder nette -18° waren, fühlt es sich draussen doch irgendwie frühlingshaft an.
Momentan lockere -2°, strahlender Sonnenschein, die dicke Eisdecke auf den Gehwegen bricht langsam auf - es wird Frühling.
Da immernoch 90% der Landschaft unter geschlossener, dicker Schneedecke liegen kommt einem die Sonne, dank Reflektion, noch um einiges heller vor. Kombiniert man halt Wintermütze und Sonnenbrille - was solls ;)
Derzeitige Beurteilung: 2.86 von 5, 7 Stimme(n) 3928 Klicks

08. 03

Curling ist ein langweiliger Sport? Richtig, auch wenn ich es mir während der olympischen Spiele mangels Alternative oft genug im TV angesehen habe.
Für die Schweden war der Sport etwas interessanter, denn ihr Damenteam hat Gold im Curling gewonnen.

Bereits vor Olympia gab es ein kleines "joint adventure" zwischen der schwedischen Metalband HammerFall und dem Damen-Curlingteam. Rausgekommen ist ein recht ansehliches Curling-Musikvideo zu "Hearts on Fire":


Damit Herr Wellner nicht wieder rumweinen muss, dass er es nicht abspielen kann, gibt es das ganze hier auch als QuickTime Download.
Derzeitige Beurteilung: 1.29 von 5, 7 Stimme(n) 3815 Klicks

27. 02

Zumindenst saisonal könnte so ein Iglu schon eine Alternative sein, oder?



Hat ab und an auch Vorteile wenn man zu Fuß gehen muss, weil am Rad mal wieder wichtige Teile eingefroren sind. Das Iglo hab ich beim vorbeifahren nie wahrgenommen.
Derzeitige Beurteilung: 2.25 von 5, 12 Stimme(n) 3982 Klicks

Seite 1 von 8, insgesamt 60 Einträge – nächste Seite »