07. 11

Mal keine Komödie in der Sneak, sondern das Drama [ofdb film="102433"]The House is Burning[/ofdb].
Bei dem Film eine wirklich Story zu finden ist nicht so einfach, ich quote mal von der Homepage des Filmes:
24 Stunden sind es, die Mike (Joe Petrilla) noch bleiben, bis er die Stadt verlassen wird. 24 Stunden, in denen ihm seine Freundin Valerie (Nicole Vicius) Sex mit dem Kleindealer Phil verschweigen will. 24 Stunden, in denen Phil (Robin Taylor) 2.000 Dollar auftreiben muss, um den Deal seines Lebens zu machen. 24 Stunden, in denen Terry (Julianne Michelle) bereit ist, alles, wirklich alles, für einen Job zu tun. 24 Stunden, in denen Steve (Harley Adams) sich eine Waffe besorgt, um mit seinem gewalttätigen Vater abzurechnen. Auf Mikes Abschiedsparty prallt alles aufeinander: Die Sehnsüchte, die Ängste, die Verzweiflung, der Sex, der Rausch und die Realität. Eine Gruppe von Teenagern in einer trostlosen amerikanischen Vorstadt. Auf der Suche nach Anerkennung und Liebe, Sicherheit und Zukunft. Jeden Tag kämpfen sie um Ihre Zukunft in einer Welt, die Menschen wie ihnen kaum eine Chance bietet. Im Laufe der nächsten 24 Stunden wird sich für einige dieser Kids zwischen betäubendem Kick und dauerhaftem Koma alles verändern. 24 Stunden, wie sie überall auf der Welt geschehen. Irgendwo. Jeden Tag.

"The House is Burning" vollständig lesen

Tags für diesen Artikel: ,
Derzeitige Beurteilung: 1.75 von 5, 12 Stimme(n) 58004 Klicks

25. 10


Diesmal lief mal etwas ganz anderes in der Sneak: das japanische Actiondrama [ofdb film="93040"]Shinobi: Heart under Blade[/ofdb].
Die Shinobi sind besondere Ninja-Krieger: Menschen mit speziellen Fähigkeiten, die im Japan vergangener Tage für ihre Fürsten kämpften. Als allerdings Frieden in das Land einkehrt, werden die Shinobi als Waffen nutzlos und stellen eine Gefahr für den Shogun dar. Aus diesem Grunde überlegt er sich einen Plan, um die Krieger der verfeindeten Shinobi-Clans Koga und Iga gegeneinander auszuspielen.
Er verpflichtet die Clans, ihre jeweils fünf besten Krieger gegeneinander antreten zu lassen. Abhängig vom Sieger wird entweder der eine oder der andere Sohn des Shoguns zum neuen Shogun. Während die besten Krieger beider Clans mit kämpfen beschäftigt sind, möchte der Shogun die Gelegenheit nutzen und die nun schutzlosen Dörfer beider Clans zerstören. Was die ganze Sache verkompliziert ist die Tatsache, dass Oboro, Enkelin der Anführerin der Igas und Gennosuke, Sohn des Anführeres der Kogas, ineinander verliebt sind.


Ein typischer Vertreter des Eastern-Kinos ganz im Stil von "House of Flying Daggers" und ähnlichem. Auch wenn ein Großteil des Sneakpublikum mit dem Film gar nichts anfangen konnte, hat er mir sehr gut gefallen.
Das ganze ist eine etwas seltsame Mischung aus einer Lovestory im Romeo und Julia Style und X-Men Superhelden. Die Kräfte der Shinobi hätten wirklich gut in einen Film des X-Men Universe gepasst. Die Bandbreite jener Fähigkeiten war ziemlich groß: Gestaltenwandel, (beinahe) Unsterblichkeit, tötlicher Atem, Verlangsamung der Zeit (Bullettime für Ninjas *g) und weitere. Die Fähigkeiten kamen in den gut choreografierten Kämpfen natürlich zum Einsatz, umgesetzt durch solide CGI Effekte.
Auch sonst war die optische Umsetzung 1a, die für japanisches Kino typischen überzeugenden Landschaftsaufnahmen und Kamerafahrten konnte man auch hier bewundert. Auch erwähnen sollte man den orchestralen Soundtrack, der wirklich sehr gut zum Film gepasst hat.

Deutscher Kinostart ist, obwohl der Film schon von 2005 ist, erst am 14.12.2006. Freunde des eher ruhigen asiatischen Kinos sollten sich definitiv einen Kinobesuch gönnen.
Tags für diesen Artikel: , , ,
Derzeitige Beurteilung: 1.40 von 5, 5 Stimme(n) 3619 Klicks

30. 09

Ich habe mal wieder meinen Berg der ungesehenen DVDs um zwei Filme reduziert. Erwischt hat es diesmal die [amazon asin="B000F5GIPG"]Legend of Gingko DVD-Box[/amazon], welche momentan für wirklich wenig Geld zu haben ist. Die Box enthält zwei Filme: [ofdb film="2644"]The Gingko Bed[/ofdb] und [ofdb film="15162"]Das Schwert des Himmels[/ofdb].
Das erste Hindernis zum Filmgenuß war der Pappschuber, der sich weigerte das Digipack freizugeben. Nach etwas gefummel und öffnen des Schubers an beiden Seiten, konnte der Schuber allerdings doch noch davon überzeugt werden die DVDs rauszurücken.
Da man normalerweise erwartet, dass Filme in einer Filmbox irgendwie etwas miteinander zu tun haben, stand ich nun aber vor dem Problem welchen Film zuerst sehen. Die Sache wird einem durch verwirrende Bezeichnungen nicht so einfach gemacht. Der 1996 erschiedene The Gingko Bed nennt sich "Legend of Gingko 2", der 2000 erschiedene "Nachfolger" (laut Hüllentext) Das Schwert des Himmels nur "The Gingko Bed". Welches ist nun Teil eins und welches Teil zwei? Ich habe mich dazu entschlossen, die Filme chronlogisch zu gucken, also erst The Gingko Bed. Wie sich im nachhinein herausstellte ist die Reihenfolge aber hoch wie breit, ausser dem Titel haben die zwei Filme nämlich absolut gar nichts miteinander zu tun.

Aber wenden wir uns den Filmen zu - im erweiterten Text.

[amazon asin="B000F5GIPG"]DVD bei Amazon.de bestellen[/amazon]
DVD bei CD-WOW bestellen (Versandkostenfrei)

"The Legend of Gingko Collection" vollständig lesen

Tags für diesen Artikel: , , ,
Derzeitige Beurteilung: 2.80 von 5, 5 Stimme(n) 61869 Klicks

« vorherige Seite – Seite 2 von 2, insgesamt 11 Einträge