24. 04

Nach einiger Zeit Pause gab es gestern mal wieder eine Sneak. Geboten wurde diesmal "Flyboys - Helden der Lüfte"

Bei der Geschichte orientierte man sich wohl lose an historischen Fakten.
Noch bevor die USA in den ersten Weltkrieg eintraten, kämpften einige amerikanische Piloten auf Seite der Franzosen, und zwar in der Lafayette Escadrille. Genau um eine solche Gruppe (heroischer) amerikanischer Piloten geht es hier.

Zu viel Realismus darf man allerdings nicht erwarten, alles wirkt arg geleckt. Teilweise fühlt man sich an den unrühmlichen Pearl Harbor erinnert. Die Hauptfigur ist der typische aalglatte Held, die deutschen (meist) Böse, der "Quotenschwarze" ist dabei und eine schnulzige Lovestory darf auch nicht fehlen.

Die Luftkämpfe sind natürlich 100% CGI - Flugzeuge aus dieser Zeit dürften nicht mehr so einfach zu finden sein ;) Größtenteils sind die Dogfights wirklich gut animiert, nur teilweise treten die CGI deutlich zu tage. Allerdings scheint der Physikbeauftragte der CGI-Firma wohl gerade Urlaub gehabt zu haben, wenn man sich die waaghalsigen Flugmanöver ansieht. Ich behaupte einfach mal, dass bei 75% der Manöver die Maschinen einfach in der Luft auseinander gebrochen wären - solche Aktionen kann man mit Holz&Stoff-Flugzeugen einfach nicht fliegen.

Was am Film stört, ist die viel zu lang und kitschig geratene Lovestory (das ging in Pearl Harbor doch auch schon schief...). Die Szenen sorgen für viel langeweile und pushen den Film auf stolze 140 Minuten Laufzeit.

Flyboys kann man sich auf DVD ruhig einmal ansehen Zwecks seichter Unterhaltung - für viel mehr ist der Film allerdings nicht zu brauchen.
Tags für diesen Artikel: , ,
Derzeitige Beurteilung: 4.12 von 5, 8 Stimme(n) 2904 Klicks

Seite 1 von 1, insgesamt 1 Einträge