10. 11

Klappentext: Mit seiner Skulpturenserie "Family Planning" gelangt der Bildhauer Ashley Stassler zu Weltruhm. Niemand ahnt jedoch, nach welcher Methode er seine hoch gerühmten Abbilder menschlichen Entsetzens tatsächlich kreiert: Sein Werkstoff sind die Menschen selbst...
Doch bei seinem neuen Projekt läuft alles anders. Eine junge Kunststudentin entdeckt ein makaberes unterirdisches Verlies - und eine entführte Familie. Während Stassler selbst in einem seiner Opfer eine Seelenverwandte zu finden glaubt, die ihn auch erotisch ungemein fasziniert...


[amazon asin="3809024716"]Totenstarre[/amazon] ist wieder mal ein etwas krankes Buch, vergleichbar mit Jack Ketchums Evil - auch hier gebt es primär um Gewalt, Folter und Sex.
Nykanen erzählt die Story auf zwei Ebenen. Ein Teil der Geschichte ist aus der Ich-Perspektive Stasslers geschrieben, und beschäftigt sich im Detail mit Stasslers Treiben, der andere Teil erzählt aus Sicht eines außen stehenden Erzählers das Handeln der Kunstdozentin Lauren Reed - dass sich die Stränge am Ende treffen sollte jedem klar sein ;)

"Mark Nykanen - Totenstarre" vollständig lesen

Tags für diesen Artikel: , ,
Derzeitige Beurteilung: 3.40 von 5, 5 Stimme(n) 4543 Klicks

Seite 1 von 1, insgesamt 1 Einträge