03. 05

Level II: Ego-Thriller Cover Image
Titel:Level II: Ego-Thriller
Autor:
ISBN:
Verlag:Waxmann Verlag GmbH
Seitenzahl:595
Preis:
bei Amazon kaufen
Christian Schilling, Ex-Nierenarzt, Ex-Ehemann, Ex-Vater, Ex-Spaßvogel hockt im Parkhaus des Münsteraner Klinikums und wartet auf den Mörder seiner Familie. Bevor er den geplanten Racheakt ausführen kann, kommt er einer ominösen sechsköpfigen Truppe schießwütiger Soziopathen in die Quere und wird kurzerhand einkassiert. Wie sich schnell herausstellt, spielen diese Personen ein in mehrfacher Hinsicht tödliches aber lukratives Spiel, und Schilling ist dabei. Ob er will oder nicht. Ehe er sich versieht, befindet er sich in einer erstaunlichen Orgie aus Sex und Gewalt, einem bunten Reigen um Geld, Gier und Macht. Die Stationen des Spiels führen von Deutschland nach Dubai, dann nach Kuwait und schließlich ans Tote Meer. Als er am vorläufigen Ende seiner Odyssee vor dem Tor zu Level II steht, ist er nicht mehr der, der er einmal war. Was kann jetzt noch wichtig sein? Das Spiel, das viele Geld, die Vergangenheit, Freundschaft, Intrigen, Verrat? – Oder Anna? Er muss sich entscheiden. Oder hat er das schon getan?

Klingt abgefahren und überdreht? Ist es auch! Was der Autor hier auf den Leser loslässt, ist nur schwer mit “normalen” Thrillern vergleichbar, dafür gibt es zu viele skurrile Szenen und Übertreibungen. Die Story selber erinnert etwas an “The Game” oder “eXistenZ”. Die Truppe wird mit Aufgaben rund um die Welt konfrontiert – die meist in Schießereien ändern. Der Weg führt hier über bluttriefende Geheimparties, schlaue Kampfkatzen bis hin zu eingefrorenen Nazigrößen. Wie es um den Realismusgrad bestellt ist, sollte hier schon klar sein.

"Heiner Wacker – Level II" vollständig lesen

Tags für diesen Artikel: , ,
Derzeitige Beurteilung: 2.67 von 5, 3 Stimme(n) 6133 Klicks

16. 07

Ein Brief an Hanny Porter Cover Image
Titel:Ein Brief an Hanny Porter
Autor:
ISBN:3499226782
Verlag:Rowohlt Taschenbuch Verlag
Seitenzahl:176
Preis:
bei Amazon kaufen

Hanny Porter hat es geschafft: Aus der ehemaligen Provinzschönheit ist die gutsituierte Gattin eines reichen Mannes geworden. Zu den zahlreichen Annehmlichkeiten ihres Lebens gehört auch ein Ferienhaus auf Hawaii. Als Hanny dort eintrifft, findet sie das hübsche Domizil völlig verwüstet vor. Und es gibt sogar ein Bekennerschreiben, Zeilen voller Hass. Doch das ist nur der Auftakt grauenvoller Ereignisse, die von der heilen Welt der Hanny Porter nichts übrig lassen werden….

So genau weiß ich gar nicht, woher ich das Buch überhaupt habe… Beim letzten Stöbern durch mein Regal ist es zumindest herausgefallen, und aufgrund der übersichtlichen Dicke (gerade mal 168 Seiten) beschloss ich, es einfach mal geschwind durchzulesen.

Das Buch zu beschreiben ist nicht ganz einfach. Auf den ersten Blick handelt es sich um eine Art Psycho-Thriller – Hanny und ihr Mann werden immerhin zu Gefangenen in der eigenen Ferienwohnung. Dieses Setting nutzt Thor Kunkel aber, um sich eher gesellschaftlichen Fragen zu widmen. Arm gegen Reich, Menschen die im Leben Glück und Erfolg genießen gegen diejenigen, die scheinbar von Pech und Misserfolgen verfolgt sind. Macht und Einfloss gegen Gehorsam und Befehlsempfang. Schwarz gegen Weiß.

"Thor Kunkel – Ein Brief an Hanny Porter" vollständig lesen

Tags für diesen Artikel: , ,
Derzeitige Beurteilung: 3.19 von 5, 16 Stimme(n) 5774 Klicks

03. 06

Die Blutlinie: Smoky Barretts 1. Fall Cover Image
Titel:Die Blutlinie: Smoky Barretts 1. Fall
Autor:
ISBN:3404158539
Verlag:Bastei Lübbe
Seitenzahl:480
Preis:
bei Amazon kaufen

Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen – ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte.

Die Bücher von Cody McFadyen sieht man schon seit einer Zeit in jeder Buchhandlung ausliegen (Die Blutlinie ist auch schon von 2006), weshalb ich doch irgendwann mal zu einem seiner Romane greifen musste.

Wirklich neues präsentiert McFadyen hier allerdings nicht. Im Prinzip ist es nur ein weiterer “Ermittler Team jagt durchgeknallten Serienmörder” Roman. Das einzige, was in den meisten anderen Titel nicht so viel Raum bekommt, ist die Beschäftigung mit dem Inneren der Charaktere. Hier gibt es einige Passagen, in denen McFadyen versucht uns das Seelenleben der Akteure näher zu bringen und den Leser tiefer in die Figur hinein zu versetzen. Teilweise gelingt das ganz gut, und gibt wirklich den Eindruck gerade einen Tatort durch die Augen von Smoky zu sehen, teilweise geht es auch ziemlich in die Hose. Wenn der dunkle Zug mit “Tschutschutschu” vorgefahren kommt oder der innere Drache röhrt, wirkt das eher befremdlich als fesselnd..

Die Charaktere scheinen alle am Reißbrett entstanden zu sein – wirklich menschlich kommt keiner von ihnen rüber. McFadyen präsentiert und hier ein Team von Ermittlern, die alle in ihrem Metier die Besten der Besten sind – aber auf der andere Seite alle ihre dunklen Seiten und Probleme mit sich tragen. Zu “gut” hat er es eindeutig bei Smoky gemeint. Schießt schneller als ihr Schatten und ist tough bis über beide Ohren, steht aber kurz vorm Selbstmord weil sie durch einen Killer ihren Mann und Kind verloren hat. Allerdings darf sie ein paar Tage später wieder aktiv den neuen Killer jagen und bekommt auch noch ihr Patenkind in Obhut, deren Mutter Opfer des Killers wurde. Charaktere wie sie das Leben schreibt sehen etwas anders aus…

"Cody McFadyen – Die Blutlinie" vollständig lesen

Tags für diesen Artikel: ,
Derzeitige Beurteilung: 2.08 von 5, 24 Stimme(n) 4098 Klicks

31. 10

Mirrors [Blu-ray] Cover Image
Titel:Mirrors [Blu-ray]
Regisseur:
Jahr:
Laufzeit:111 min
Freigabe:Freigegeben ab 18 Jahren
Amazon-Preis:EUR 4,99
bei Amazon kaufen

Ben Carson muss den Polizeidienst quittieren und in einem verfallenen New Yorker Kaufhaus als Nachtwächter arbeiten. Auf seinen Rundgängen durch die finsteren Hallen und Gänge reflektieren gewaltige Zierspiegel düstere Bilder der Vergangenheit. Sind die geisterhaften Erscheinungen nur Hirngespinste? Schon bald sieht sich Carson einer teuflischen Macht gegenüber, die über Spiegel in unsere Welt tritt und das Leben seiner Frau und Kinder bedroht. Carson muss sich dem schaurigen Geheimnis hinter den Spiegeln stellen, aber die Wahrheit wird ihn bis ins Mark erschüttern....

Mirrors von Alexandre Aja basiert auf dem koreanischen Horrorfilm "Inside the Mirror" – den ich ausnahmsweise mal nicht kenne, so also nichts über irgendwelche Parallelen sagen kann. Beim Namen Alexander Aja dürften ein paar Gorehounds aufhorchen, denn mit "The Hills have Eyes" und "Haute Tension" hat er schon gezeigt, dass er nicht gerade die blutärmsten Filme dreht. Bei Mirrors bekommt man allerdings nicht die große Schlachtplatte serviert, sondern eher einen düsteren Horror-Thriller mit ein paar blutigen Szenen.

"Mirrors – Spieglein Spieglein an der Wand" vollständig lesen

Tags für diesen Artikel: ,
Derzeitige Beurteilung: 2.60 von 5, 10 Stimme(n) 6253 Klicks

23. 05

Wahnsinn: Roman Cover Image
Titel:Wahnsinn: Roman
Autor:
ISBN:3453675525
Verlag:Heyne Verlag
Seitenzahl:352
Preis:
bei Amazon kaufen

Schon bald nach ihrer Hochzeit entdeckt Liddy die sadistische Ader ihres Manns Arthur. Nach der Geburt ihres Sohn gerät er zunehmend außer Kontrolle. Er verletzt Liddy, schlägt und missbraucht sie. Um ihres Kindes willen erträgt sie zunächst schlimmste Qualen. Doch dann gegreift Liddy, wie wahnsinnig Arthur tatsächlich ist, und nimmt den ungleichen Kampf auf.

Ketchum is ja bekanntlich kein Kind von Traurigkeit, und so wählt er als Hauptmotiv dieses Romans Kindesmissbrauch und häusliche Gewalt. Allerdings erwartet den Leser keine übertriebene Darstellung von Gewalt wie in Evil oder Beutezeit - Wahnsinn ist friedlicher und geht eher in die Psychothriller-Richtung.

Das Buch beginnt mit kurzen Episoden aus der Kindheit und Jugend von Liddy und Arthur hin zur Hochzeit der beiden. Nach der Hochzeit beginnt Liddy zu erkennen, wie Arthur wirklich tickt, beginnend mit nicht ganz alltäglichen Sexspielchen bis hin zu handfester Gewalt. Aufgrund dessen reicht sie die Scheidung ein und teilt sich fortan mit Arthur das Sorgerecht für ihren Sohn Robert, für den Arthur ein hingebungsvoller Vater zu sein scheint. Allerdings entdeckt Liddy eines Tages, das Arthur Robert wohl sexuell missbraucht und verklagt ihn deshalb, in der Hoffnung das alleinige Sorgerecht für Robert zu erhalten.

"Jack Ketchum - Wahnsinn" vollständig lesen

Tags für diesen Artikel: , ,
Derzeitige Beurteilung: 2.70 von 5, 10 Stimme(n) 7391 Klicks

17. 04

Virulent: Thriller (Infected, Band 2) Cover Image
Titel:Virulent: Thriller (Infected, Band 2)
Autor:
ISBN:3453433815
Verlag:Heyne Verlag
Seitenzahl:672
Preis:
bei Amazon kaufen

Überall in Amerika verwandeln mysteriöse Parasiten unschuldige Bürger in wahnsinnige Mörder. Als einziger Mensch überlebt der ehemalige Footballspielder Perry Dawsey die unbekannte Seuche. er ist die letzte Hoffnung, der Bedrohung Herr zu werden und den Untergang abzuwenden. Denn diese neue Krankheit besitzt eine tödliche Intelligenz, und die Menschheit steht vor der Entscheidungsschlacht.

Bei Virulent von Scott Sigler handelt es sich um den direkten Nachfolger von Infiziert, zu dem ich hier bereits ein Review verfasst habe. Auch storyteschnisch geht es eigentlich direkt nach Infiziert weiter.

Der im ersten Teil von den Dreiecken so arg geschundene Perry darf auch wieder mit von der Partie sein - diesmal als Helfer der Guten auf der Jagt nach noch existierenden infizierten Menschen. Nachdem er sich die Dreiecke aus seinem Körper geschnitten hat und so gerettet werden konnte, hört er nämlich immer noch die Stimmen der Infizierten. So ist er in der Lage die Positionen der gebauten Portale herauszubekommen damit diese zerstört werden können.

"Scott Sigler - Virulent" vollständig lesen

Tags für diesen Artikel: ,
Derzeitige Beurteilung: 3 von 5, 14 Stimme(n) 6049 Klicks

13. 02

Detective Nan Vining hätte es fast erwischt: Bei dem hinterhältigen Messerangriff eines Gangsters entkam sie nur knapp dem Tod. Gerade als sie sich, unsicher und zweifelnd, nach einem Jahr wieder traut, in ihren Job zurückzukehren, weckt ein neuer Fall furchtbare Erinnerungen: Unter einer Brücke wird die Leiche einer Polizistin entdeckt - mit durchschnittener Kehle. Bei ihren Ermittlungen kommt Nan einem unbarmherzigen Killer auf die Spur, dessen mörderische Methoden sie an den Mann erinnern, dem sie um ein Haar zum Opfer gefallen wäre. Ist sie erneut in Gefahr?

Bei Tiefe Stiche handelt es sich um den Debütroman von Dianne Emley und gleichzeitig auch um den Beginn der “Nan Vining” Reihe. Mittlerweile ist mit Kreuzstich das nächste Buch der Serie erschienen.

Wirklich gefallen kann das Buch aber nicht, die Bezeichnung Psychothriller trägt es über weite Strengen mangels Thrill nämlich fälschlicherweise. Anfangs hat man es fast nur mit dem seelischen Zustand der Hauptakteurin zu tun und diversen eher langweiligen Details der Polizeiarbeit. Etwas Action und Tempo kommt erst zum Schluss des Buches auf – leider also viel zu spät.

Auch gibt es einige Stellen im Buch die einfach nerven oder mehr oder weniger sinnlos sind. Als Nan wieder in der Polizeiwache auftaucht, bekommt man einige Seiten lang erst mal Namen und Details sämtlicher Arbeitskollegen vorgebetet. Das interessiert einen als Leser nicht wirklich und ist für den Roman auch recht belanglos. Was mich wirklich störte sind die übersinnlichen Eingebungen, die Nan immer mal wieder hat. Auch nach kompletter Lektüre des Buches ergeben die nämlich keinen wirklichen Sinn. Vielleicht baut die Autorin hier schon etwas für die weiteren Bücher der Serie zusammen – falls dem so ist, fehlt ihr aber die Fähigkeit, diese Dinge so in den Roman einzubauen, dass sie auch ohne Lektüre der kompletten Serie wenigstens etwas Sinn ergeben.

Ab und an holpert die Story auch ziemlich, allein wie der letztliche Mörder zum Hauptverdächtigen wird: Nan erfährt von ihm und hat es einfach im Gefühl, dass hier weiter zu bohren ist… Na ganz toll, etwas mehr Mühe beim Aufbau und Motivation der Handlung hätte man sich schon geben können.

Aber wenigstens ist das ganze recht gut und flüssig geschrieben, leider hinken aber Spannung und Geschichte doch deutlich hinterher. Für das Erstlingswerk gerade noch annehmbar, aber auf den zweiten Roman der Serie werde ich mich jetzt sicher nicht sofort stürzen ;)

Tags für diesen Artikel: ,
Derzeitige Beurteilung: 3.21 von 5, 14 Stimme(n) 2765 Klicks

07. 02

martyrs Frankreich, Anfang der 70er-Jahre, ein verlassenes Industriegelände. Keine Menschenseele ist zu sehen, als sich die zehnjährige Julie schreiend und blutend durch die staubigen Straßen schleppt, dem Wahnsinn nahe, auf der Flucht vor unbekannten Peinigern. Als sie endlich aufgefunden wird, weist ihr geschundener Körper die Merkmale monatelanger Entbehrungen auf, aber keinerlei Anzeichen sexueller Gewalt. Das Mädchen wird in ein Krankenhaus eingewiesen. Täter und Motiv bleiben im Dunkeln. 15 Jahre später klingelt es an der Tür einer vierköpfigen Familie. Als der Herr des Hauses öffnet, sieht er sich Julie gegenüber – und dem todbringenden Lauf eines Jagdgewehrs.


Martyrs ist ein weiterer Vertreter des französischen Explonation-Kinos, weniger Horror als brutaler Psycho-Thriller.


Wie ach so oft beginnt das Ganze in der Vergangenheit. Mädchen werden in einem Keller gefangen und gefoltert, können aber fliehen. Etliche Jahre später macht eine davon die dafür verantwortlichen Personen ausfindig. Der Film präsentiert uns diese Familie zuerst als ganz normale Durchschnittsfamilie mit den üblichen Familienstreitigkeiten etc. Dieses Idyll erweist sich aber als Schein, denn eben diese normalen Eltern sind für die Folterungen verantwortlich.
Der “Besuch” des ehemaligen Folteropfers mit Jagdgewehr wird in einer selten gezeigten Kaltschnäuzigkeit dargestellt. Egal ob Junge oder Mädchen, Vater oder Mutter, Mitleid ist bei Rachegedanken fehl am Platze, und so findet die ganze Familie recht blutig den Tod. Danach gibt es noch ein paar Einflüsse des Asia-Horros zu sehen, denn das “Ding” welches noch für einigen Ärger sorgt hätte 1a aus The Ring und Co entsprungen sein ;)

"Martyrs – Foltern aus Suche nach Erleuchtung" vollständig lesen

Tags für diesen Artikel: , ,
Derzeitige Beurteilung: 1.80 von 5, 5 Stimme(n) 14268 Klicks

Seite 1 von 5, insgesamt 36 Einträge – nächste Seite »